ECOS - Japanberatung, Projektentwicklung, Projektmanagement

Menü

11. Deutsch-Japanisches Wirtschaftsforum,
Mittwoch, 26. April 2017, Hannover

Industrie 4.0 – ‚Creating value‘ in Deutschland und Japan

Vor ca. 350 Teilnehmern diskutierten deutsche und japanische Experten aus Politik und Industrie auf dem 11. Deutsch-Japanischen Wirtschaftsforum auf der Hannover Messe.

Ein Jahr ist vergangen, seit das deutsche und japanische Wirtschaftsministerium eine enge Zusammenarbeit im Bereich „Industrie 4.0“ beschlossen haben. Eine erste Zwischenbilanz zog zum Auftakt des Forums Dirk Wiese, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium. Die bisherigen Ergebnisse insbesondere in den Schwerpunkten Datensicherheit, Standardisierung und Mittelstand sprachen Fumikazu Sato, stellvertretender Abteilungsleiter Manufacturing Industries Policy aus dem japanischen Wirtschaftsministerium METI und Dr. Wolfgang Scheremet, Leiter Abteilung Industriepolitik im BMWi mit Moderator Marcus Schürmann, der Delegierte der deutschen Wirtschaft in Japan.

Welch großes Potenzial an Innovation in beiden Ländern vorhanden ist, zeigten die anschließenden Firmenpräsentationen. Hitachi, Beckhoff Automation, itelligence NTT DATA Business Solutions, Mitsubishi Electric, Murrelektronik und Ernst&Young beleuchteten, welche Potenziale der Wertschöpfung sich hinter Schlagworten wie Augmented Reality, IoT Journey, Smart Linear Transfer System oder digitaler Zwilling verbergen.

Während die Digitalisierung der Produktion im deutschen Mittelstand bereits breiten Einzug gehalten hat, gibt es hier in Japan noch Nachholbedarf. Über „Best Practices im Mittelstand“ diskutierten in der abschließenden Podiumsdiskussion Taro Shimada (Digital Factory Divsion, Siemens), Dr. Tomoaki Kubo (Robot Revolution Initiative), Wolfgang Wiedemann (Murrelektronik) und Prof. Berend Denkena vom Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum in Hannover.

Als besonderes Highlight lud die Tokushima-Präfektur alle Teilnehmer nach dem Forum zu einem Empfang anlässlich des zehnjährigen Jubiläums der Partnerschaft mit dem Land Niedersachsen ein.

Das Deutsch-Japanische Wirtschaftsforum auf der Hannover Messe hat sich zu einer wichtigen Plattform für den bilateralen Austausch und zu einem festen Termin im Kalender von hochkarätigen Vertretern deutscher und japanischer Unternehmen und Institutionen entwickelt.

Das 11. Deutsch-Japanische Wirtschaftsforum wird unter der Schirmherrschaft von BMWi von der Deutschen Messe, der Deutschen Industrie- und Handelskammer in Japan (AHK Japan) und ECOS Consult organisiert und von der Präfektur Tokushima, Siemens, Mitsubishi Electric, Beckhoff Automation, itelligence NTT DATA, Murrelektronik, Ernst&Young, Hitachi, Mitsubishi International, FANUC sowie EPLAN unterstützt.

Kooperationspartner sind die Japan External Trade Organization (JETRO), der Bundesverband der deutschen Industrie e.V. (BDI), der Deutsch-Japanische Wirtschaftskreis e.V. (DJW), die Japanische IHK zu Düsseldorf (JIHK), die Plattform Industrie 4.0, die Robot Revolution Initiative sowie das Land Niedersachsen.


Impressionen



Programm

Weitere Informationen bei:

Johanna Schilling,
jschilling(at)ecos.eu,
Tel: +49 (0)541-911 909 97
Aktuell
10. Deutsch-Japanisches Umwelt- und Energiedialogforum,
29.-30. Oktober 2019, Tokyo
... weiterlesen
Save-the-date: 14. Deutsch-Japanisches Wirtschaftsforum, 2020
... weiterlesen
Save-the-date: Fachexkursion und Expertenworkshop zur industriellen Abwärmenutzung, Mai 2020
... weiterlesen
GJETC Outreach Event, 24. September 2019, Tokyo
Smart Farming: Botschaftsrat Kayashima besucht Osnabrück, 19./20. August 2019
ECOS feiert 30jähriges Bestehen